_about

zurzeit wird die architektur durch zwei gegensätzliche extreme beherrscht. die eine richtung verliert sich in der avantgarde. fantastische, verrückte ideen mit einer lesbaren geschichte. philosophische, mystische, verstörende, aber auf jeden fall baukörper, die etwas aussagen möchten. die andere richtung plant und errichtet mittels beraterfirmen und vorhersagbarer detaillierung effektive und effiziente hüllen für entsprechende auftraggeber.

 

die gebäudeautomation regelt die frischluftzufuhr, die einstrahlung der sonne, es zeichnet die nutzung von räumen, von geräten auf. eine eintrittskontrolle erlaubt nur legitimierten besuchern den zutritt. gebäude, plätze und orte, die niemals ohne intellektuellen anspruch betreten werden dürfen. unsere gesellschaft, unser bildungssystem und das wirtschaftssystem teilt ein, sortiert aus. unter intellektuellem anspruch gesehen: idealistische und materialistische gedanken stehen nebeneinander, sie bilden kein inhärentes ergänzungsverhältnis. die „sozialrendite“ von gebäuden und projekten - die gefühlten werte - sie scheint es immer weniger zu geben. unbebaute grundstücke können angeboten und verkauft werden. 

für den einzelnen, für eine gruppe ändern sich umstände zu geplant positiven. für den ungefragten großteil ändert sich die situation ebenso, manchmal zum negativen, zumeist zum anteilslosen. immer mehr bereiche werden aus dem leben der durchschnittsbevölkerung herausgetrennt.

mit unseren entwürfen möchten wir die ideen, die lösungen aufzeigen um die bevölkerung, die gesellschaft zusammenzuführen. es soll nicht nur ein weiteres gebäude sein, sondern es soll den wendepunkt im umgang mit ressourcen, mit der umwelt markieren. es soll ein treffpunkt mit wissenschaftlicher kompetenz und menschlicher wärme sein, um die ideen für ein leben für ältere menschen, für menschen mit einschränkungen aufzuzeigen. die architektur soll den menschen nützen. wir möchten der umgebung einen teil hinzufügen, der ergänzt und aufwertet.

etwas an dem alle teilhaben
 

currently, architecture is dominated by two opposite extremes. One direction is lost in the vanguard. Fantastic, crazy ideas with a readable story. Philosophical, mystical, disturbing, but definitely buildings that wish to express something. The other way is designing and building effective and efficient covering for appropriate clients by means of consultants and predictable detailing.

 

the building automation regulates fresh air, irradiation of the sun; it captures the use of rooms and equipment. entry control only allows legitimate visitors access. buildings, squares and places that may never be entered without intellectual qualities. our society, our education system and the economic system assigns and sorts out. as viewed with intellectual qualities: idealistic and materialistic thoughts stand side by side, they form no inherent complementary relationship. the "social return" on buildings and projects - the perceived values - this seems to be becoming less and less. undeveloped land can be bought and sold. for individuals, for groups, the circumstances change to planned positive ones. for the unquestioned majority, the situation changes as well, sometimes for the worse, mostly without concern. more and more areas are separated from the life of the average population.

 

with our designs, we want the ideas that demonstrate solutions to unite the population and society. it should not be just another building but should mark the turning point in the use of resources, with the environment. it should be a meeting place with scientific competence and human warmth to show up the idea of a life for the elderly, for people with disabilities. architecture should be of use to the people. we want to add a part to the city, the area, a part which complements and adds value.

 

something that everyone can be a part of

 

_news

 

_contact

office berlin

hauptstrasse 28

15806 zossen

phone: +49|33769|883922

office kassel

rosenstrasse 1

34439 willebadessen

phone: +49|5644|5040204

mail: info@be-qbiq.de

thank you